Ambulante Hilfen zur Erziehung

Wir unterstützen Sie gerne mit unseren Angeboten

Sie wünschen sich Unterstützung im Umgang mit herausforderndem Verhalten Ihres Kindes oder Ihren Kindern? Ihre Familie befindet sich in einer besonders belastenden Lebensphase? Sie möchten etwas verändern, wissen aber nicht wie?

Sozialpädagogische Familienhilfe

Erziehungsbeistandschaft

Intensive Sozialpädagogische Einzelbetreuung

Aufsuchende Familientherapie

Begleitete Umgänge

Krisenintervention: Clearing/FAM

Verschiedene Gruppenangebote

Ferienaktionen

Erlebnispädagogische Angebote

Sozialpädagogische Familienhilfe (SPFH)

Die SPFH ist ein umfassendes Hilfeangebot für das gesamte Familiensystem und bietet Unterstützung bei pädagogischen sowie lebens- und alltagspraktischen Fragen beispielsweise bei:

  • Beziehungs- und Erziehungsschwierigkeiten
  • Konflikten und Krisen innerhalb und außerhalb der Familie
  • Überforderung und Überlastung
  • Rückführung eines Kindes zu den Eltern nach einer Fremdunterbringung
  • Psychischen Belastungssituationen
  • Partnerschaftskonflikten (auch Scheidung und Trennung)
  • Arbeitslosigkeit, Verschuldung, schwierigen Wohnverhältnissen

Erziehungsbeistandschaft (EB)

Die EB unterstützt und begleitet Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in ihrem gewohntem Lebensumfeld beispielsweise bei:

  • Problemen und Stress mit den Eltern 
  • Bewältigung von Problemen im Alltag
  • Entwicklung eines eigenen Lebensentwurfs
  • Vorbereitung auf ein eigenständiges Leben
  • Berufs- und Lebensorientierung
  • Schulproblemen und Problemen im Freundeskreis
  • Loslösung von der Herkunftsfamilie (bei älteren Jugendlichen/jungen Erwachsenen)

Intensive Sozialpädagogische Einzelbetreuung (ISE)

Die ISE ist ein individuelles und äußerst flexibles Beratungs-, Beziehungs- und Betreuungsangebot für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige, die sehr belastet, überfordert und in ihren Entwicklungen akut gefährdet sind. Wir unterstützen beispielsweise bei:

  • Persönlichen Krisen
  • Herausfordernden Problemlagen
  • Gewinnung neuer Perspektiven
  • Bewältigung des Alltags (Tagesablauf, Ernährung, Struktur, Hygiene etc.)
  • Distanzierung zu festgefahrenen Strukturen und problematischen Lebenswelten
  • Abwendung akuter Gefahren
  • Entwicklung neuer Beziehungsfähigkeit

Aufsuchende Familientherapie (AFT)

Mit dem therapeutischen Blick unseres multiprofessionellen Teams begegnen und lösen wir gemeinschaftlich Störungen und Konflikte im Familiensystem. Unser lösungs- und ressourcenorientiertes Vorgehen ist hierbei geprägt durch eine ganzheitliche, systemische Sichtweise. Die AFT unterstützt beispielsweise bei:

  • Akuten familiären Krisen
  • Körperliche und/oder psychische Erkrankung eines oder beider Elternteile
  • Verhaltensauffälligkeiten beim Kind/bei den Kindern (z.B. ADHS, Autismus, Schulabstinenz, straffälliges Verhalten, extremer Medienkonsum, Sucht, Störung des Sozialverhaltens, psychosomatische Störungen etc.)
  • Bindungsstörungen und schwierige Eltern-Kind-Beziehungen
  • Hochstrittigen Familien, schwerwiegenden Konflikten in der Partnerschaft und schwierigen Trennungen der Eltern
  • Drohender oder offener Kindeswohlgefährdung
  • Familien mit multiplen Problemlagen
  • Gewalt, Misshandlung oder Vernachlässigung innerhalb der Familie

Begleiteter Umgang (BU)

Ein begleiteter Umgang wird vom Jugendamt gewährt, wenn die Anwesenheit einer neutralen, pädagogisch/psychologisch geschulten Person und ein geschützter Rahmen zum Wohle des Kindes/der Kinder benötigt wird. 

Die Treffen zwischen dem Kind/den Kindern und dem Elternteil können je nach Auftrag in den Räumen des Beratungszentrum Enz, an anderen neutralen Orten oder bei dem Elternteil zuhause stattfinden.

Krisenintervention

Die ambulante Krisenintervention ist eine kurzzeitige und intensive Unterstützungsmaßnahme für Familien in akuten Krisensituationen.

  • Clearing
    Das ambulante Clearing ist ein befristetes und intensives Angebot zur sozialpädagogischen Analyse der aktuellen Familiensituation sowie der erzieherischen Fähigkeiten der Eltern. Es findet direkt in der Familie statt und dient zur Klärung von explizit formulierten Fragestellungen. Hauptziel der Maßnahme ist es, eine möglichst von allen Beteiligten getragene Einschätzung der Situation zu entwickeln und herauszuarbeiten, ob und wenn ja welche weiteren unterstützenden Hilfen eine Familie benötigt.
  • Familienaktivierungsmanagement (FAM) Das FAM ist ein intensives, kurzzeitiges, ambulantes Angebot zur Krisenintervention für Familien mit multiplen Problemlagen, um eine drohende Fremdunterbringung des Kindes/der Kinder zu vermeiden. Die Familien befinden sich meist in einer akuten Krise, aus der sie nicht aus eigener Kraft oder mit den Regelhilfen ambulanter Betreuungs- oder Beratungsangebote herausfinden.

Wo finden die Unterstützungsangebote statt

Je nach Auftrag und Zielsetzung:

  • Bei den Familien zuhause
  • In unserer Kontaktstelle in Mühlacker
  • Begleitung zu wichtigen Terminen
  • Telefonate, Videochat, Chat
  • Im näheren Umfeld der Personen
  • In der Natur

Erlebnispädagogik

In den verschiedenen Hilfeformen legen wir Wert auf erlebnispädagogische Elemente und erfahrungsgeleitetes Lernen, um dadurch jungen Menschen und ihren Familien die Chance zu geben, sich anders als bisher zu erleben bzw. ihre Grenzen erfahren zu können. Die Elemente dienen zudem einer anderen Form von Kontakt- und/oder Beziehungsaufnahme zwischen jungen Menschen und ihren Familien.

Zugang zu unseren Angeboten

Alle Angebote müssen beim zuständigen Jugendamt von Ihnen als Personensorgeberechtigte beantragt werden. Sie haben dabei das Wunsch- und Wahlrecht. Das bedeutet, Sie dürfen angeben, dass Sie Ihr Unterstützungsangebot über das Beratungszentrum Enz in Anspruch nehmen möchten. Der Bedarf wird zusammen mit Ihnen als Familie durch das Jugendamt festgestellt. Junge Volljährige beantragen die Hilfe selbst. Bei Fragen und Unklarheiten helfen wir gerne weiter. Die Hilfen zur Erziehung sind für die Familien kostenfrei. Das zuständige Jugendamt übernimmt die Kosten nach Überprüfung des Bedarfs und Bewilligung